Willkommen in Stumpertenrod

Handzettel 2016 Web

Unser Motto in diesem Jahr:

Masken und andere Gestaltungen 

Im Rahmen dieses Mühlenfestes weisen wir darauf hin, dass wir diesmal

ab 11 Uhr Masken entgegen nehmen –

Masken jedweden Materials.Lassen Sie Ihre Phantasie spielen und kommen Sie persönlich – mit einemzweiten Gesicht, einer Maske, die Sie selbst hergestellt, gebastelt, geschnitzt haben. Wir sammeln sie am Anfang des Festes ein und prämieren die interessantesten 3 Masken am Nachmittag. – Diese Aktion unterstützt ganz wesentlich den kulturellen Beitrag unseres Festes, die plastische Kunst und soll zeigen, dass selbst im einundzwanzigsten Jahrhundert die Masken, einst religiösen und rituellen Ursprungs für unsere Kultur noch immer wichtig sind. Wir wissen von Totenmasken und Masken der Vermummung, sowie des Schutzes. Seit Bestehen des Theaters, der Verkleidung, haben die Masken eine ungeheure Wirkung auf das Publikum – eben noch ein Held, mit Maske ein Unhold! – Unser Gesicht, unsere Maske, was sagt sie über uns aus? Wir erwarten gerne Ihre Beiträge und sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse! Sollten Sie Ihren Nachbarn abbilden wollen, so müssten Sie das Modell allerdings zum Vergleich mitbringen!!Und geben Sie Acht: Kleine, rätselhafte Masken könnten Ihnen schon entgegen kommen, sich gelöst haben von der Spielstraße – sie sind schnell und manche kichern!

  —-

Wir heißen willkommen anlässlich des 2. Tages des Vogelsberger Denkmals:

IGB Lauterbach/Birstein, Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V.

mit Informationsstand vertreten –

Der IGB ist ein bundesweites Netzwerk von Altbaufreunden, das seit gut 2 Jahren auch im Vogelsberg durch zwei Kontaktstellen vertreten ist. Mit einem Info-Zelt über denkmalgerechte Haussanierungen und Mitmachaktionen mit den Werkstoffen Lehm, Naturfarben und Holz sollen die Besucher animiert werden, sich mit alten Vogelsberger Häuser zu beschäftigen. Die IGB-Kontaktgruppe möchte Erfahrungen zu Themen, wie kostengünstige und denkmalgerechte Baustoffe, aber auch Steuerersparnisse und staatliche Förderungen weitergeben. Ausgaben der vereinseigenen Zeitschrift „Der Holznagel“ können dort mitgenommen werden.

—-

Musikalische Fest-Begleitung:

Jörg und Roswitha sind mit der Drehorgel von Wettenberg gekommen

und bieten uns wiederum märchenhafte Gesänge, Moritaten mit „Zeigestock“.

In der Kirche:  Wir lauschen Joachim Rothe und seinem

 Gitarrengeflüster

 Ein wenig über Jo Jo, wie wir ihn nennen dürfen: Nach einem erfolgreichen Studium der Musikpädagogik in Gießen und seinem Abschluss am Münchener Gitarreninstitut etablierte sich Joachim Rothe als Musiker und Gitarrenlehrer im Frankfurter Raum, wo er mit einer großen Anzahl Bands, u. a. The Stage Band , Bright Red, Manderbach Big Band, Salicat Band, live und im Studio arbeitete. Seit 2001 betreibt er die Musikschule Homberg, mit der er sich im Vogelsbergkreis als Musikpädagoge einen Namen machte. – Nun, nach langjähriger Bühnenabstinenz stellt er in der Kirche in Stumpertenrod anlässlich des diesjährigen Mühlenfestes seine Lieblingsstücke auf der Gitarre vor. Leise, fast schon meditative Töne sollen, dem Ambiente der Kirche entsprechend, im Mittelpunkt stehen. `Gitarrengeflüster´ streift dabei viele Stilrichtungen – von Jazz bis Rock, von Klassik bis Latin ist für jeden sicherlich etwas dabei und es gibt auch eine Menge zu erzählen über Stil, Komponisten, Interpreten und die eingesetzten Instrumente. – Erholsame Stunden stehen uns bevor. Wann?

Um 12.30, 14 und 15.30 Uhr.

 ____

Eine andere Art der Maskerade, der Verkleidung:

 Die Ortenberger Trachtengruppe zeigt uns in einem besonderen

Defilee ihre schönsten Trachten!

Wir freuen uns darauf!

_____

Lesungen im Pferdestall

13.30 Uhr: Karin Bach, Ulfa, zweifache Preisträgerin Mundart-

                  Wettbewerb, schon zum zweiten Mal bei uns, bekannt

                  durch das Fernsehen, liest Heiteres und Wahres aus

                  ihren Büchern.

14.30 Uhr: Jule Heck, Münzenberg, fleißige Autorin schauerlicher

                    Krimis, die in der schönen Wetterau spielen. – Beruf-

                  lich öfters in Berlin ist sie durchaus nicht im Zwiespalt.

                  Sie liebt ihre Heimat. Wir sind gespannt!

                  (Buchverkauf im Anschluss an die Lesung)

   ____

Die Sperrmüllpiloten:

 Die Masken der Wut

Ein endloser Demonstrationszug aus großen und kleinen „Wutpuppen“ zieht diesmal über Veldes Hof. Aus aller Herren- und Frauenländern kommen sie zusammen, um gegen Dummheit, Feigheit und Irrsinn zu skantieren: „ Rettet den Puppenwald!“, „Friede den Lütten!“, „Verrottet die  Motten!“. In Zweierreihen aufgestellt schlängelt sich die bunte Truppe aus der dunklen Scheune heraus über den Hof auf die helle Straße in die Menge und wird zum Träger unserer geheimen Wutträume. – Wie immer werden die Sperrmüllpiloten ein vielschichtiges und hörbares Gesamtkunstwerk zaubern, diesmal als Dompteure der „Wutpuppen“.

_____